** Klassiker verdichtet **

Dieses Gedicht besteht aus Zitaten aus Joseph Roths "Das Spinnennetz".


MARTINA MARIA KERNDL

Das Spinnennetz

I
Worte fallen nieder
wie eine fremde Gewalt.
Nicht mehr einsam unter vielen,
nicht mehr gefangen in der Zeit.
Weil Deutschland meine Heimat ist -
papier'ne, europäische Worte.
Aus Hunger und Wut ein Sieg der Ordnung -
die Toten leben.
II

Purpurne Kugeln rollen auf und nieder
Sterbende Pendel, rot und steil
Berauscht eine lastende Stille fühlen
Das Heulen der Gewalt
Ein geducktes Tier, das seine Fäden
Zwischen Schattenbäumen spinnt
Sturz und Sprung und Fall in einer Bewegung
Kein Endziel, kein letztes Hindernis
Zudringliche Fliegenscharen witternd
Wartend wie auf seinen eigenen Tod
Knotete es Schlingen mit gehässigen Fingern
Gefährdetes ist selbst Gefahr
III

zurück in die geborgene stille
die einmal freiheit war
restlos leerlaufender eifer
nicht nur lüge, feigheit sogar
menschen, die so wenig wissen
müssen sich selbst alles sein
man haßte diese menschen
und wußte nicht weshalb

Klassiker verdichtet